Archiv

Posts Tagged ‘Politik’

Stuttgart 21: SPIEGEL macht sich einseitig zum Sprachrohr der Befürworter des Milliardenprojekts

Die Protagonisten des milliardenteuren Bahnhofsprojekts Stuttgart 21 geraten immer mehr in Bedrängnis und Erklärungsnot. Und der SPIEGEL hat nichts besseres zu tun, als den Befürwortern in ihrer prekären Lage beizuspringen und auf seinem Onlineportal den völlig einseitigen Hauptaufmacher “Proteste gegen Milliardenprojekt: Stuttgarts OB Schuster wirft Bahnhofskritikern Panikmache vor” zu bringen (siehe auch Screenshot). Da haben wir es wieder, was Oliver Gehrs in seinem Buch “Der SPIEGEL-Komplex” auf S. 12 so treffend beschreibt: dass sich der SPIEGEL v.a. seit der Beginn der Ära Aust besonders gerne auf die Seite der “Topmanager aus Wirtschaft und Politik” schlägt.  weiterlesen…

Advertisements

Deutschland weint! Doch einige haben gut lachen.

Juli 8, 2010 1 Kommentar

Lange hat sie gehalten, die Euphorie rund um Jogis Jungs. Doch nun ist sie vorbei, die Zeit der Betäubung durch die Fußball-WM. Deutschland verliert gegen Spanien und ist damit im Halbfinale ausgeschieden. Deutschland weint! Doch nicht ganz Deutschland. Ein paar Politiker können sich das Lachen in diesen Tagen wohl kaum verkneifen, wurde doch in der Zeit der WM mal wieder etwas durchgedrückt, was das Leben aller Deutschen ändert und teurer macht. Die Rede ist von der Beitragserhöhung bei den Krankenversicherungen, und die damit verbundene Freiheit der Kassen einen ungedeckelten Zusatzbeitrag zu verlangen. Jeder der ca. 2500 Euro Brutto hat zahlt also monatlich 22 Euro mehr, und wird von seiner Kasse nun noch zusätzlich geschröpft. Außerdem soll nun auch nicht mehr Quartalsweise die Praxisgebühr fällig werden, sondern bei JEDEM Arztbesuch.

Weiterlesen …

G20-Gipfel geht mit wenigen konkreten Ergebnissen zu Ende

Es war einer der teuersten Gipfel der Geschichte – aber mit eher mageren Ergebnissen. Zum Abschluss des G20-Treffens in Toronto verständigten sich die Staats- und Regierungschefs darauf, ihre Finanzen zu Sanieren, ohne jedoch das Wirtschaftswachstum zu gefährden.

Toronto/Huntsville. – Statt mit Konjunkturprogrammen auf Pump wollen die stärksten Volkswirtschaften der Erde (G20) künftig durch Schuldenabbau Arbeitsplätze und Wohlstand schaffen. Bis 2013 wollen sie ihre Haushaltsdefizite halbieren. Der Anteil der Schulden an der Wirtschaftsleistung soll sich möglichst verringern.

Weiterlesen …

Kategorien:Kanada Schlagwörter: , , , ,