Archiv

Posts Tagged ‘Loveparade’

Loveparade-Besucherzahlen gefäscht

Nicht nur die Besucherzahlen auf der Loveparade in Duisburg waren falsch, sonden die Besucherzahlen aller „Loveparades“ wurden bewußt manipuliert. Das geht aus einem „streng vertraulichen“ Dokument des Loveparade-Veranstalters Lopavent hervor. Alle Zahlen waren übertrieben und nicht korrekt.

Weiterlesen …

Advertisements
Kategorien:Deutschland Schlagwörter: , , ,

Loveparade – wie viele waren wirklich da?

Juli 27, 2010 1 Kommentar

Bis zur Katastrophe der Duisburger Loveparade wurden hohe Teilnehmerzahlen als Erfolgsmeldungen verkauft – danach rückten die Verantwortlichen weit davon ab. Bei genauerer Betrachtung wecken auch die Teilnehmerzahlen früherer Loveparades Zweifel. weiterlesen…

originalbild http://tinyurl.com/38hpwn6

Das Foto ( bild.de ), das inzwischen entfernt wurde, zeigt fahrende Autos auf der gesperrten Autobahn 59, kahle Bäume im Hochsommer, Menschengruppen, die mehrfach im Bild sind und vieles mehr — mit anderen Worten: Es ist eine ziemlich schlecht gemachte Fotomontage. Und das, wo die Menschenmassen auf den Originalfotos vom Festivalgelände beeindruckend genug gewesen wären. weiterlesen…

Massive Beschwerden über „Bild“-Berichterstattung

Das Medienrecht ist eigentlich recht eindeutig: Fotos, auf dem Kinder und Jugendliche ohne Einwilligung ihrer Eltern gezeigt werden, dürfen nicht veröffentlich werden. Das Aufmacherfoto der „Bild“-Zeitung über die Loveparade hat sowohl gestern als auch heute offensichtlich dagegen verstoßen. Das passiert an sich häufig, nur dass es diesmal Hunderte Beschwerden gab.

weiterlesen…

Nach der Loveparade: Journalisten schmeißen Eva Herman mal wieder einen Stein hinterher

Juli 26, 2010 1 Kommentar

Udo Ulfkotte / Kopp/

In deutschen Redaktionsstuben herrscht in diesen Tagen gute Stimmung. Denn endlich gibt es ein Thema, mit dem man die nachrichtenarme Zeit des medialen Sommerlochs füllen kann – die Toten der »Loveparade« kommen da wie gerufen.

Was jetzt noch fehlt sind ein paar Bösewichte, die man in den kommenden Tagen wie Schweine durchs Dorf treiben kann.Das gleiche Schauspiel wiederholt sich in deutschen Redaktionsstuben Jahr für Jahr. Viele Politiker haben mit Journalisten diese unschöne Erfahrung gemacht. Der frühere Bundeskanzler Helmut Schmidt hat deutsche Journalisten vor diesem Hintergrund einmal als »Wegelagerer« bezeichnet. Und Kanzler Konrad Adenauer sagte: »Mit kleinen Jungen und Journalisten soll man vorsichtig sein. Die schmeißen einem immer noch einen Stein hinterher.« Die erfolgreiche Kopp-Autorin Eva Herman macht in diesen Tagen – wieder einmal – ähnliche Erfahrungen mit einem Berufsstand, über den schon Agatha Christie schrieb: »Ich habe Journalisten nie gemocht. Ich habe sie alle in meinen Büchern sterben lassen.«

weiterlesen…

Nach der Massenpanik: Staatsanwaltschaft ermittelt

Juli 24, 2010 1 Kommentar
Nach der Massenpanik bei der Loveparade in Duisburg mit 19 Toten wird das Sicherheitskonzept der Großveranstaltung scharf kritisiert. Die Polizei bestätigte Ermittlungen der Staatsanwaltschaft. 16 Opfer sind bislang identifiziert. Der Veranstalter sagte, es werde keine weitere Loveparade mehr geben.
Kategorien:Deutschland Schlagwörter: , , ,